Donnerstag, 20. Juli 2017

Kirsch-Crumble

Noch ist Kirschenzeit! Bis Ende Juli gibt es sie bei uns, also nicht mehr lange. Außer aufs Ohr hängen kann man auch noch andere nette Sachen damit machen. Essen zum Beispiel. Ich am allerliebsten direkt vom Baum, aber da habe ich leider nur sehr selten Gelegenheit dazu. Und die zweitliebste Variante ist dann in süß. Dieses Jahr haben wir sehr viele Kirschkuchen gegessen, aber irgendwie komme ich nicht dazu, alles zu verbloggen, was ich so koche.

Dieses Crumble ist so einfach zu machen, das muss ich unbedingt posten! Übrigens ist Bittermandel eine fantastische Kombination mit der Kirsche, daher wenn irgend möglich eine verwenden.



Zutaten für 2 Personen:
200 - 300 g Kirschen, je nach Größe der Formen
1 Stamperl Maraschino (oder anderer Kirschschnaps, wenn gar keiner im Haus ist, kann man auch Amaretto nehmen)

40 g Butter
30 g Zucker
50 g Mehl
1/2 Bittermandel, fein gerieben


Kirschen waschen, entkernen und mit dem Schnaps mischen. Gleich in die ofenfesten Formen legen und ca. eine Stunde durchziehen lassen,

Aus Mehl, Butter, Zucker und der Bittermandel einen Teig kneten. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Rohr auf 200 Grad vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit den Fingern zu grobem Streusel ("Crumble") zerbröseln. Streusel auf den Kirschen verteilen und im Rohr ca. 20 Minuten backen, bis der Streusel bräunt.

Leicht überkühlt servieren.



Ein sehr gutes Dessert, das schon relativ mächtig ist. Wir Österreicher haben aber keine Probleme damit, Süßes als Hauptgericht zu essen. Bei uns gab es erst einen Paradeisersalat und danach dieses Crumble. Es war ein sehr feines Abendessen. Man muss allerdings danach das Backrohr putzen, weil die Kirschen spritzen (man sieht es an dem Förmchen).

Kommentare :

  1. Crumble, tatsächlich- den esse ich auch sehr gerne, es gibt so viele Varianten. MIt Kirschen natürlich ganz besonders edel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und so gelingsicher wie dein unglaublich guter Kirschkuchen. ❤️

      Löschen
  2. Crumble geht immer, ob als nahezu-Hauptspeise oder ganz zuletzt, wenn sonst nichts mehr in den Magen passt! Mit Kirschen hab ich es noch nicht probiert...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es auch eine Premiere.
      Mit dem Einlegen vorher und der Bittermandel ein Volltreffer.

      Löschen
  3. Köstlich köstlich - das muss ich mit Marillen probieren!!!
    ... musste lachen über dein Ohr-Bild - da ich grad vorhin meine neuen Ohrringe beim Goldschmied abgeholt hab ;)
    ♥lichst Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schmeckt sicher auch mit Marillen hervorragend!
      Und nun eile ich zu dir und hoffe, dass ich die Ohrringe auf deinem Blog finde.

      Löschen
    2. Fahr morgen früh nach Südtirol und bin im Ein-Pack-Streß ... keine Zeit für Fotos ;) - aber nach dem Urlaub ...
      Gruß u. Kuss,
      dein Julius ... quatsch, die Doris ;)

      Löschen
    3. Einen wunderprächtigen Urlaub, meine Liebe!

      Löschen